2014

Wem gehört die Welt?
7teilige Stiftzeichnung auf Papier, 450*200 cm

In meiner Arbeit „Wem gehört die Stadt“ habe ich den Alexanderplatz in einzelne Segmente unterteilt. Jedes Segment wurde als Stiftzeichnung auf Papier zeichnerisch abgebildet. Die Gesamtheit der zusammengelegten Segmente bildet ein großformatiges Cluster, dessen Anliegen nicht die wahrheitsgetreue Wiedergabe der städtebaulichen Architektur ist. Durch „eigenmächtige“ Umgestaltung weise ich dem Platz vielmehr eine neue Wirklichkeit zu. Tritt man an die Arbeit heran, erschließt sich ihm eine weitere Bildebene, die aus am Rand geschriebenen Anmerkungen besteht, aus Assoziationen, die mir  während des Zeichenprozesses durch den Kopf gingen, mit denen ich  den Finger sozusagen auf die Gentrifizierungs-Wunde lege, etwa: Warum wurden im Bezirk Mitte im Jahr 2013 1582 Miet- in  Eigentumswohnungen umgewandelt und im Bezirk Marzahn/ Hellersdorf lediglich zwei?